Klinische Studien lesen und verstehen

Für epidemiologisch und statistisch wenig vorgebildete Leser / Leserinnen ist es nicht einfach, Studien zu lesen und zu interpretieren. Das Autoren-Duo Michael Benesch und Elisabeth Raab-Steiner hat nun ihr zweites gemeinsames Buch im bewährten Stil herausgebracht: Einfach, ohne Formeln, auf intuitivem Verständnis aufbauend und für EinsteigerInnen geschrieben. Dieses Konzept hat schon bei ihrem ersten Gemeinschaftswerk „Der Fragebogen. Von der Forschungsidee zur statistischen Auswertung mit SPSS“ erfolgreich funktioniert – im Frühjahr 2014 wird es in der vierten Auflage erscheinen.

Klinische Studien lesen & verstehen – in diesem Sachbuch werden grundlegende Kenntnisse in Statistik und Epidemiologie vermittelt. Nach der Lektüre werden Sie empirische Studien aus Medizin, Soziologie, Psychologie und anderen Gesundheitsdisziplinen nicht nur besser verstehen, sondern auch in nachvollziehbarer Weise bewerten können. Zusätzlich erhalten Sie Ideen, wie Sie Ihre eigene Checkliste zur Studienbewertung erstellen können.

Mag. Dr. Michael Benesch, Jahrgang 1968, geboren in Innsbruck, Österreich, studierte Psychologie mit dem Schwerpunkt Psychologische Diagnostik sowie empirische Methoden an der Universität Wien. Als Unternehmensberater, Fachbuchautor sowie Lektor an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen (u. a. an der Universität Wien, der Wirtschaftsuniversität Wien, der Fachhochschule Wien und der Donau Universität Krems) spezialisierte er sich auf die Verbindung von Wissenschaft und Dialog. Der Dialog (angelehnt an David Bohm und Martin Buber) dient dabei als kommunikativer Zugang, um positive Lernatmosphären zu schaffen, in welchen auch kompliziertere Inhalte im vernünftigen Maß nachhaltig vermittelt werden können. Michael Benesch war als österreichischer Projektpartner und Trainer maßgeblich an den ersten von der Europäischen Kommission geförderten Projekten zum Dialog in der Wissensvermittlung und Herausbildung kreativer Lernumgebungen beteiligt.

Er war zudem Projektbetreuer am Institut für Medizinische Statistik an der Universität Wien und hälft seit fast 15 Jahren „Einsteigerseminare“ zu Medizinischer Statistik / EBM für Pharmaunternehmen sowie öffentliche Einrichtungen.

FH-Prof. Mag. Dr. Elisabeth Raab-Steiner, DSA ; Jahrgang 1970, studierte an der Akademie für Sozialarbeit und danach an der Universität Wien Psychologie, ihre Schwerpunktsetzungen lagen in der Psychologischen Diagnostik , Klinischen Psychologie und der empirischen Methodik; Sie verfügt als Sozialarbeiterin und Klinische Psychologin in freier Praxis über mehrjährige Berufserfahrung. Neben ihrer praktischen Tätigkeit lehrte sie an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen. Seit 2005 ist sie an der Fachhochschule Campus Wien. Seit 2012 in leitender Position als Studiengangsleiterin des Masterstudiengangs „Sozial-raumorientierte und Klinische Soziale Arbeit“ und wissenschaftliche Leiterin des Kompetenzzentrums Sozial Arbeit. Ihre Forschungs-schwerpunkte liegen in der Sozialen Diagnostik, Sozialtherapie und der Sozialarbeitswissenschaft.