Universität Leipzig zertifiziert erstmals Dialog-Begleiter

Im Rahmen des EU-Projekts „Dialogue – Facilitating Creative Communication“ wurden im sächsischen Meißen erstmals Dialog-Begleiter zertifiziert. Die beiden Trainer, Michael Benesch und Heidemarie Wünsche-Piétzka, konnten gemeinsam mit Ilse Nagelschmidt, der Direktorin des Zentrums für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Leipzig, die Zertifikate an Absolventen aus acht Ländern übergeben.

Die zertifizierten Dialog-BegleiterInnen haben im Rahmen ihrer Ausbildung, die insgesamt 12 Trainingstage, monatliche Online-Meetings sowie die Konzeption und Durchführung von jeweils zwei Dialog-Workshops beinhaltete, theoretische und praktische Kompetenzen erworben, welche für die Konzeption und Abhaltung von Dialog-Workshops sowie die Begleitung von Dialog-Prozessen qualifizieren.

Für die Dr. M. Benesch Unternehmensberatung als österreichischem Partner haben Mag. Elisabeth Eppel-Gatterbauer und DI Michael Stiller an diesem Ausbildungsprojekt teilgenommen.

Das Projekt DIA FCC, kofinanziert aus Mitteln der Europäischen Kommission, wurde mit dem Ziel durchgeführt, hohe qualitative Standards für die Begleitung von Dialog-Prozessen zu setzen und die nun ausgebildeten Dialog-Begleiter mit einem Zertifikat der Universität Leipzig auszuzeichnen.

Das „European Network of Dialogue-Facilitators“, welches seinen Sitz in Berlin hat und aus dem Dialogue-Facilitator Projekt hervorgeht, wird allen zertifizierten Dialog-Begleitern offenstehen und die im DIA-FCC Projekt begonnenen Arbeiten fortführen. So sollen u. a. verbindliche Qualitätskriterien für die Dialog-Begleitung erarbeitet werden.

Hier finden Sie einige Impressionen aus dem DIA-FCC Projekt sowie von der Netzwerk-Präsentation.